Spargel mit Pistazien, getrockneten Tomaten und Oliven

Sonntag, 10. Juni 2012

Die Inspiration für den unglaublich leckeren Spargel habe ich von Katharina kocht bekommen. Übrigens eine tolle Seite mit jeder Menge nachkochenswerten Rezepten. Das raffinierte an diesem Rezept: Der Spargel wird im Bratschlauch gegart und hat dadurch ein wunderbares Aroma.


Ich habe das Rezept nur leicht verändert und zum Beispiel statt der Chilischote ein paar getrocknete Tomaten dazu gegeben und habe statt Weißweinessig Zitronensaft genommen.

Ihr braucht:
1 kg Spargel
20 schwarze Oliven
3 getrocknete Tomaten in Öl
60 g geröstete Pistazien (geschält gewogen)
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bio-Zitrone
4 Scheiben glutenfreies Weißbrot
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Bratschlauch


Den Spargel schälen, die Enden und die Schalen in einen Topf geben und mit 300 ml Wasser sowie 1 TL Salz aufkochen. Von der Flamme nehmen und 30 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Pistazien schälen und grob hacken. Die getrockneten Tomaten abtropfen und fein hacken. Die Oliven kleinschneiden.

Von der Zitrone die Schale abreiben und die Petersilie hacken. Beides für das Röstbrot später beiseite stellen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Spargelreste abgießen, den Sud dabei auffangen. Aus 100 ml vom Spargelsud, 2 EL Zitronensaft, 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer eine Soße herstellen. Pistazien, Tomaten und Oliven untermischen. Ein großes Stück vom Bratschlauch abschneiden, ein Ende zubinden. Den Spargel hineingeben, die Soße dazu geben und auch das zweite Ende zu binden. Den Spargel im Schlauch gut mit der Soße vermischen. Den Bratschlauch auf das kalte Blech geben, oben einen kleinen Schlitz einstechen. Spargel im heißen Ofen etwa 30 Minuten garen.

Das Weißbrot würfeln und in 2 EL Olivenöl zu knusprigen Croutons braten. Die Petersilie und Zitronenschale untermischen.

Nach Ende der Garzeit den Bratschlauch vorsichtig öffnen - Achtung, das dampft ziemlich. Den Spargel auf eine vorgewärmte Platte geben, die restliche Soße aus dem Schlauch dazu gießen.

Die Croutons zum Spargel servieren und sich wünschen, dass die Spargelzeit nicht schon bald zu Ende ist!


Quelle: Katharina kocht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design