Gelbe Bete-Rohkost und Rucola-Pesto....

Samstag, 8. September 2012

...oder auch liebster, liebster Wochenmarkt!

Ich liebe ja Wochenmärkte. Während meinem Studium habe ich mal ein dreimonatiges Praktikum in der Ernährungsabteilung der Verbraucherzentrale in Frankfurt gemacht. Jeden Donnerstag war praktisch nebenan ein riesengroßer Erzeugermarkt - das war das Paradies. Hier gibt es zwar "nur" einen ganz normalen Wochenmarkt, aber das Angebot ist beeindruckend und es sind sehr viele Erzeugerstände dabei.

Heute habe ich einen so tollen Stand neu entdeckt, dass ich mich erstmal gar nicht satt sehen konnte. Es gab so tollen Kohlrabi (mit lila Schale :) ), leuchtende Radieschen, knallrote Tomaten, grasgrüne Bohnen, wunderschöne Pastinaken, Kürbisse, Salatköpfe wie aus dem Bilderbuch. Ich hätte am liebsten alles gekauft. Neben Radieschen, Pastinaken, zwei riesigen Bund Rucola und lila Kohlrabi habe ich etwas neues entdeckt und sofort mitgenommen: Gelbe Bete, die ausdrücklich als "Rohkost-Bete" ausgezeichnet war.

Das Ergebnis heute Mittag war ein Traum...

Gelbe Bete - Rohkost mit gerösteten Sonnenblumenkernen


Das Rezept ist gar kein richtiges Rezept - ich habe es einfach nach Gefühl gemacht:
Drei kleine gelbe Beten wurden geraspelt und mit etwas Balsamico Bianco, Salz, Pfeffer, Zucker und Rapsöl vermischt. Etwa 30 Minuten durchziehen lassen und mit gerösteten Sonnenblumenkernen servieren.

Dass gelbe Bete SO lecker ist, hätte ich nicht gedacht! Der Geschmack liegt irgendwo zwischen süßlicher Karotte und roter Bete. Auf jeden Fall total gut!

Aus dem vielen Rucola haben wir direkt ein Pesto auf Vorrat gemacht. Nichts geht über selbstgemachtes Pesto und Rucola-Pesto schmeckt wirklich nur mit frischestem und tollstem Rucola - sonst ist es einfach nur pappig und bitter.


Der gewaschene Rucola wird mit zwei Hand voll gerösteten Sonnenblumenkernen, Salz, Pfeffer, einer Knoblauchzehe und reichlich Olivenöl püriert. Je nach Konsistenz noch etwas Olivenöl nachgießen und einen guten Spritzer Zitronensaft unterrühren.

In ein ausgekochtes Schraubglas füllen, mit Olivenöl bedecken und ab in den Kühlschrank. Auf die Nudeln dazu freue ich mich schon jetzt!

Rucola-Pesto



Kommentare:

  1. Das klingt beides super! Und das mit den lila Kohlrabi finde ich ziemlich lustig, weil wir früher im Garten nur lilafarbene hatten und ich mich dann erst mal dran gewöhnen musste, dass es nur grüne zu kaufen gibt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist wirklich lustig. ich habe tatsächlich noch nie lila kohlrabi gesehen und fand das ganz toll! hey, LILA kohlrabi! :)

      Löschen
  2. Pesto wurde heute ausprobiert und für sehr knoblauchlastig befunden :D Aber guuut! Und beim Gemüse-Koch gab es sogar Rucola ohne Plastikfolie :) Leider aber keine Gelbe Bete :(

    AntwortenLöschen
  3. hehe, vielleicht sollte ich dazu schreiben, dass wir immer kleine knoblauchzehen nehmen. und unser rucola war auch echt ergiebig. :)

    der stand, an dem ich war, war nicht der koch sondern einer aus buseck. ich war am mittwoch wieder da und wollte auch neue gelbe bete kaufen, weil die so lecker war. aber da hatten sie keine. ich geh am samstag wieder hin und hoffe, es gibt wieder welche. :)

    AntwortenLöschen
  4. Wie lange hält sich das Pesto eigentlich? Ich habe auch noch Rucola hier rumliegen, der weg muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß ich ehrlich gesagt nicht, weil es bei uns immer schnell verschwindet. :) Aber so gut eine Woche steht es bei uns schon auch im Kühlschrank rum. Ich denke, wenn man es in ein ausgekochtes Schraubglas füllt und gut mit Olivenöl bedeckt, hält es sich im Kühlschrank sicher zwei Wochen. Ich habe auch schon gelesen, dass sich sowas deutlich länger halten soll, aber ich bin da immer eher vorsichtig.

      Löschen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design