Veganes Festtagsessen - von Weihnachten bis Silvester

Dienstag, 1. Januar 2013


Hallo ihr lieben Menschen da draußen - ich habe gestaunt, wie viele von euch es geschafft haben so viel zwischen den Jahren zu bloggen. Bei mir blieb gefühlt noch nicht mal eine Minute für den Computer. Während ihr fleißig wunderschöne Weihnachts-Festtafeln präsentiert habt, habe ich zum tausendsten Mal "Kaufladen" mit meiner Tochter gespielt. Kindergartenferien sind immer wieder eine Herausforderung, aber auch unendlich schön.

So komme ich erst heute dazu, auch unser veganes Festessen der vergangenen Tage zu präsentieren und vereine alles in einen Sammelpost.

Wir haben ja nun dieses Jahr unser erstes veganes Weihnachten/Silvester gefeiert und waren sehr glücklich damit. Unser Essen war grandios und es hat sehr viel Spaß gemacht, einmal so richtig viel Zeit zum Kochen zu haben. Ich war an Heiligabend ziemlich stolz auf unser veganes 3-Gänge-Menü.

Heiligabend
Wir haben uns die Zeit bis zur Bescherung mit einem unglaublich saftigen und leckeren Karotten-Gewürzkuchen versüßt.


Zur Vorspeise gab es frischen Feldsalat vom Markt mit gegrillter Aubergine und Maronencreme. Alles beträufelt mit einer Kürbiskern-Vinaigrette.


Der Hauptgang hat mir eine neue große Liebe beschert. Ich hatte Rotkohl noch nie selbst gemacht und war bis dahin auch kein sehr großer Fan davon. Zu Weihnachten fand ich es aber so passend und dieses Rotkohl war so lecker, dass ich mich hätte reinsetzen können. Dazu gab es gebratene Polenta-Nuss-Taler.


Zur Nachspeise gab es einen weihnachtlichen Klassiker bei uns, den es in den letzten Jahren noch in unveganer Form gab: Lebkuchen-Pannacotta mit Gewürzkirschen. Auch vegan war die Pannacotta sehr lecker.



Erster Weihnachtsfeiertag
Wir haben diesen Tag bei meinen Schwiegereltern verbracht - leider gibt es keine Fotos vom Essen. Kochen in fremden Küchen ist doch eine Spur hektischer als zu Hause, so dass wir einfach nur froh waren, dass das Essen heil auf dem Tisch stand. Wir hatten vorher ausgemacht, dass Vorspeise und Nachspeise vegan sind, zum Hauptgang gab es vegane Gemüsebeilagen und der Rest der Familie konnte sich leider nicht davon abbringen lassen Rinderfilet zu verspeisen. Das Menü sah so aus:

Vorspeise: Pastinaken-Meerrettich-Cremesuppe mit selbstgemachten Gemüsechips
Hauptgang: Tofu in Thymian-Nusspanade mit gebratenem Spitzkohl und Endivien-Kartoffel-Stampf (für die Omnis Rinderfilet statt Tofu)
Nachspeise: Orangensorbet an Minzpesto

Zweiter Weihnachtsfeiertag
Am zweiten Weihnachtsfeiertag war Schluss mit den Menüs - wir waren wieder zu Hause und haben uns abends einen leckeren Ofengemüse-Salat mit Feigen-Senf-Dressing gemacht. Dazu ein knackiger Salat.



Zwischen den Jahren
Auf einmal überkam uns die riesige Lust mal etwas ganz klassisches zu kochen. Sowas passiert uns selten, unsere vegane Küche ist eigentlich eher weniger an Fleischersatz orientiert. Da aber noch der halbe Kohlkopf im Kühlschrank war und ich ja nun zum riesen Rotkohl-Fan mutiert bin, musste ein Essen drumherum gebastelt werden. Ich muss ehrlich gestehen, ich hatte riesen Spaß mit dieser Roulade. Es muss Weihnachten vor 10 Jahren gewesen sein, dass ich zuletzt Roulade gegessen hatte. Ich schätze allerdings, dass es diese vegane Variante ab sofort doch ab und an mal bei uns geben wird....


Silvester
Das war gestern definitiv einer der schönsten Silvester-Abende, den ich bisher erlebt habe. Fernab von jedem Stress haben wir das Jahr sehr entspannt zu zweit ausklingen lassen. Ich habe den Nachmittag mit Hingabe Sushi gerollt und das beste Sushi überhaupt produziert. Der Reis war perfekt, die Rollen haben prima gehalten. Gefüllt war das Sushi mit unserer Standardfüllung: Avocado + Sesam, Gurke + Tofu und Rucola + Rote Bete.


Dazu gab es natürlich eingelegten Ingwer, Sojasauce und Wasabipaste. Ausprobiert habe ich zum ersten Mal Algensalat, den gibt es bei Tegut frisch (bzw. frisch aufgetaut) zu kaufen. Für alle die jetzt schreien: "Der enthält aber doch glutenhaltige Sojasauce!" - Ich weiß. Ich habe an Weihnachten eine Glutenbelastungsphase begonnen. Mal sehen, was das mit sich bringt. Bisher geht es mir gut.

Ich freue mich jetzt auf ein Jahr 2013 voller veganer kulinarischer Neu-Entdeckungen und vielen neuen Gedanken zur veganen Lebensweise. In diesem Sinne ein gutes neues Jahr an euch, liebe Leserinnen und Leser!

Kommentare:

  1. Oh wow, das Sushi ist ja ein Traum!!
    Dir auch ein gutes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  2. Wow - was für herrlich-leckertolle Sachen!!!
    Mhmmmm... da läuft mir ja das Wasser im Munde zusammen. ^^
    Alles Liebe, Gesundheit Glück und Liebe für Dein neues Jahr! GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. Alles sieht super lecker aus, aber das Ofengemüse würde ich super gerne jetzt auf der Stelle essen. Kannst du mir vielleicht verraten, wie du das gemacht hast?! Es sieht so extrem cremig und lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht alles sehr schön aus :)
    Wie genau hast du denn die Polenta-Nuss-Taler gemacht?
    Lg,
    Flauschtrud

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Das Weihnachtsmenü sieht klasse und sehr lecker aus!
    Roulade will ich auch nochmal ausprobieren :).

    Das Sushi sieht ebenfalls super aus - nicht wie mein erster (missglückter) Versuch, es selbst zu machen! :D

    Wie hast du denn die Roulade gemacht? Aus Tofu und mit Spinatfüllung?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen sieht so super lecker aus, woher ist das Rezept wenn ich fragen darf?

    AntwortenLöschen
  8. Hi,

    die Bilder machen echt hunger! Die angesprochenen Gerichte werde ich mal meinem MAnn vorsetzen. Mal gucken ob er merkt, dass es sich um vergane Essen handelt.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. tolles Essen!
    und wie immer noch tollere Fotos!

    Liebe Laura, ich hoffe 2013 wird auch dein Jahr, es kann ja nicht immer nur regnen :)
    Liebe Grüße,

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design