Käsealarm! Violife Scheibenkäse im Test

Montag, 12. August 2013

Eigentlich sind Produkttests und -besprechungen nicht unbedingt für die Tofuliebe vorgesehen. Ein sehr nettes Angebot von veganic.de hat mich jedoch zu sehr interessiert, als dass ich es hätte ausschlagen können (und rein zufällig hatte ich genau einen Tag vorher den Pizzakäse von Veganic probiert und war begeistert): Dieses riesige Probiertpaket von "Violife veganer Scheibenkäse - das Orginal aus Griechenland" ist somit von einem Tag auf den anderen und gut gekühlt zu mir geflattert und beschert mir seitdem so einige Abwechslung auf meinem Brot. 


Es gibt zehn verschiedene Sorten, die da wären:

Cheddar, Kräuter, Oliven, Olivenöl, Original, Paprika, Chili, Pilze, Pizza, Tomate Basilikum

Die Sorten Original, Pizza und Oliven sind schon in unseren Bäuchen gelandet und haben den Geschmackstest eindeutig bestanden. Natürlich sollte einem dabei vollkommen klar sein, dass es sich um Käseersatz handelt. Aber ich würde das Experiment wagen, diesen Käse einem Nicht-Veganer einfach mal auf einem belegten Brötchen zu servieren. Der Unterschied ist meiner Ansicht nach minimal. Mir gefällt die große Auswahl an verschiedenen Sorten gut und auch wenn die Verpackung auf den ersten Blick an Scheiblettenkäse erinnert, sie kommt mir doch deutlich plastikärmer vor, als die Verpackung so mancher Konkurrenzprodukte (und der Scheibletteneindruck bestätigt sich auch nicht). Überzeugend ist für mich auch der Preis von 2,89 Euro pro 200 g.

Scheibenkäse-Alternativen sind ja generell noch relativ neu auf dem Markt und nicht unbedingt von jedem geschätzt. Zu Beginn meiner veganen Lebensweise wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Käseersatz zu beschaffen. Mittlerweile halten solche Produkte doch immer öfter Einzug in unserem Einkaufskorb und sind mir eine willkommene Abwechslung. Dabei muss ich gestehen: Ich war zu unveganen Zeiten sehr einfachen Käsesorten wie Butterkäse oder Gouda nicht abgeneigt. Hierfür sind die Violife Scheiben durchaus ein guter Ersatz und werden von mir in Zukunft bevorzugt gekauft werden.

Wie steht ihr zum Thema Käse- und Wurstersatz? Verzichtet ihr lieber, als dass ihr ein künstlich nachgeahmtes Produkt konsumiert? Oder sind euch die Ersatzprodukte auch ab und an eine willkommene Abwechslung auf dem veganen "Butter"brot?

Kommentare:

  1. Interessant :) Schmeckt der ähnlich wie Wilmersburger?

    AntwortenLöschen
  2. Also mir fiel ja als eigentlich absolut käsesüchtige der Verzicht damals auf vegan gar nicht schwer komischerweise - aber damals war eben das buch "tiere essen" gerade erst gelesen und die motivation ultra-stark, da hab ich nie gedacht "oh nein, ich kann keinen ziegenkäse/appenzeller etc mehr essen". Mittlerweile esse ich aber doch ab und an gern ein käsebrot - hätte man mich früher gefragt, was mein lieblingsessen ist, ich hätte gesagt "käsebrot"! Einfach weil ich damit viele positive Erinnerungen verbinde. Von daher bin ich schon dankbar, wenn ich so ein "Soulfood" ersetzen kann - bei anderen mag das die Bratwurst sein oder Döner oder Spaghetti Bolognese - bei mir ist das Käsebrot :) Bin schon gespannt auf den Violife!!

    AntwortenLöschen
  3. Wurst mochte ich noch nie, deswegen gibts auch keinen Wurst- oder Fleischersatz bei mir. Was ich nicht mag, mag ich auch nicht als Ersatz ;-) Ab und zu nen Spacebar, die mag ich nämlich.
    Aber Käseersatz muss sein. Käse habe ich geliebt, und manchmal brauche ich das einfach.

    Mir ist es egal was manche darüber sagen daß ich einen Ersatz benutze. Warum sollte ich nicht? Ich habe ja nicht auf Käse und Milchprodukte verzichten wollen, weil sie mir nicht schmecken, sondern weil ich da nicht mehr mitmachen wollte. Die Ersatzprodukte enthalten kein Tierleid, also kauf ich sie auch :-) Auch wenn ich die meiste Zeit eher roh esse.

    Beste Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design