Zimt-Zupf-Brot

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Hefegebäck hat sowas sonn- und feiertägliches, findet ihr nicht auch? Ich musste jedenfalls heute ein Zimt-Zupf-Brot backen, es führte kein Weg dran vorbei.



Sowieso bin ich wieder in absoluter Kuchenbacklaune - hallo Herbst, schön, dass du da bist!


Und so gehts:

400 g Mehl + etwas Mehl
60 g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel normale Hefe, dann geht der Teig sicher besser auf - ich hatte nur keine mehr)
eine Prise Salz
120 ml Sojamilch + etwas Wasser
60 g Margarine

Füllung:
170 g Zucker
2 TL Zimt
eine Messerspitze Muskat
50 g Margarine

In einer Schüssel Mehl mit Zucker, Salz und Hefe mischen. Die Margarine zusammen mit der Milch leicht erhitzen, bis sich die Margarine aufgelöst hat.

Die lauwarme Milch zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig knetten. Eventuell noch etwas Mehl oder Wasser zugeben, bis der Teig schön glatt ist, aber nicht zu trocken.

Abgedeckt eine gute Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Nach der Gehzeit alles noch einmal durckneten, eventuell noch ein wenig Mehl unterkneten, kurz ruhen lassen.

Zimt, Muskat und Zucker mischen, Margarine schmelzen. Den Teig viereckig ausrollen und mit der Margarine bestreichen. Anschließend die Zuckermischung darauf verteilen.

Den Teig in kleine Rechtecke schneiden, die etwa so breit sind wie die Kastenform. Da der Teig beim Backen noch aufgeht, sollten sie aber nur etwa halb so hoch sein wie die Form.

Die Rechtecke stapeln und in eine gefettete Form legen. Noch einmal 45 Minuten gehen lassen. Backofen auf 170 Grad vorheizen und das Zupfbrot ca 30 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design