Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne

Montag, 11. November 2013

Der Wochenmarkt ist mal wieder gefüllt mit Rosenkohl und nachdem ich die Rosenkohl-Saison letztes Jahr irgendwie verpasst habe, fange ich in diesem Jahr mal deutlich früher an. Rosenkohl wird nämlich meiner Meinung nach ziemlich unterschätzt. So kannte auch ich dieses Gemüse eigentlich nur als bittere und überflüssige Beigabe, bis ich mich endlich mal auf die Ideensuche nach guten Rosenkohlrezepten begeben habe. Genau so geht es mir übrigens mit Blumenkohl - auch ein absolut unterschätztes Gemüse!


Kartoffeln haben wir immer im Haus, so dass sich rund um die Kartoffel ganz leicht einfache, aber leckere Gerichte zaubern lassen.

Für zwei Hungrige braucht ihr:
500 g Pell-Kartoffeln (am besten schon am Vortag gegart)
2 rote Zwiebeln
700 g Rosenkohl
200 g Sojajoghurt
Salz, Pfeffer, Rapsöl
jeweils 1/2 TL Kreukümmelsamen, Schwarzkümmelsamen, Fenchelsamen und gelbe Senfsamen
frische Petersilie oder Koriander

Die gegarten Kartoffeln pellen und in Stücke schneiden. Den Rosenkohl je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Rosenkohl bis zur gewünschten Bissfestigkeit braten. Wer den Rosenkohl lieber sehr durch haben möchte, gibt nach dem Anbraten etwas Wasser in die Pfanne, legt den Deckel auf und lässt den Kohl so weichgaren. Den gegarten Kohl anschließend wieder aus der Pfanne nehmen.

Wieder etwas Öl in die Pfanne geben und die Zwiebelspalten ca fünf Minuten anbraten. Anschließend die Kreuzkümmel-, Schwarzkümmel-, Fenchel- und Senfsamen zugeben und gut eine Minute mitbraten. Die Kartoffelstücke zugeben und mitrösten. Zum Schluss den Rosenkohl wieder in die Pfanne geben, noch einmal warm werden lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt sehr gut ein Johgurtdip, den ihr mit frischer Petersilie oder Koriander aufpeppen könnt. Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken, oder nach Belieben etwas Cayennepfeffer unterrühren.


1 Kommentar:

  1. Das wird Freitag Abend gekocht! Der Beutel Rosenkohl liegt schon seit Montag hier und wurde vom Mann (Unwissender!) bereits kritisch beäugt. Aber ich gebe dir mit Rosenkohl recht - ich hatte das Glück, dass meine Mutter ihn vernünftig zubereitet hat, sodass ich ihn schon als Kind mochte. Ich mache mir daraus auch gern einen Eintopf und friere mir ein, was ich grad nicht brauche. LG Bettina

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design