Udon-Nudeln mit Gemüse und Tofu

Sonntag, 12. Januar 2014

Ich befinde mich gerade in einem sehr erholsamen Wochenende. Nachdem die letzte Woche mich einige Nerven gekostet hat, habe ich kurzerhand Mann und Kind zu den Großeltern verfrachtet und mir ein Wochenende bereitet, wie ich es jahrelang nicht mehr hatte: Ausschlafen, vor dem Fernseher frühstücken, so lange baden bis das Wasser zu kalt wird, um 17 Uhr die Schlafanzughose anziehen und mit Wärmflasche auf dem Sofa lesen - perfekt! Nur ganz kurz musste ich mich entscheiden zwischen "Lieferservice" und "Kochen", und habe mich nach einem Wochenmarktbesuch für das Kochen entschieden. Ich erwähnte es ja schon, die grünen Smoothies (oder irgendetwas anderes) sorgen dafür, dass sämtliche Gelüste auf Fettiges oder Süßes verschwinden. So habe ich mich auf dem Wochenmarkt mit einer großen Tüte Spinat versorgt, der teilweise in den grünen Smoothies verschwindet, zum anderen Teil aber eine große Rolle in meinem leckeren Abendessen gespielt hat.


Ich steh gerade total auf die dicken Udon-Nudeln - sehr lustiges Mundgefühl! Neulich habe ich sie in Frankfurt im MoschMosch das erste Mal gegessen und war direkt verliebt. Meine Variante ging so:

200 g Wurzelspinat waschen und von den dicken Stielen befreien. Eine Karotte in dünne Scheiben schneiden, drei Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. 100 g Champignons in dünne Scheiben schneiden. 200 g Natur-Tofu würfeln. Ein Stück Ingwer fein hacken.

2 EL Mirin, 2 EL Wasser, 3 EL Sojasauce, 1 EL Sesamöl und 1 TL Wasabipaste zu einer Würzsauce verrühren.

Im Wok etwas Öl erhitzen, zuerst die Karotten mit dem Ingwer, dann die Champignons und Frühlingszwiebeln unter Rühren anbraten. Anschließend 200 g Udon-Nudeln (die dicken müssen nicht vorgegart werden) in die Pfanne geben und unterrühren, den Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Tofu mit der Würzmischung in den Wok geben und alles unter Rühren einmal aufkochen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design