Violife Creamy - für mehr Geschmeidigkeit auf dem Brot

Sonntag, 23. Februar 2014

Neulich fragte mich mal wieder das Veganic-Team an, ob ich Interesse an den neuen Violife Produkten hätte. Es gibt seit einer Weile nämlich nicht nur den Violife-Scheibenkäse, sondern auch Violife Creamy, einen veganen Streichkäse.


Ich bin ja grundsätzlich nicht abgeneigt, mich durch neue vegane Produkte zu Testen, ob nun privat oder als Testprodukt. Viele der neuen Dinge begeistern mich, ich finde es noch immer faszinierend, was auf dem veganen Markt so passiert.

Den Violife Creamy habe ich aus folgendem Grund auf diversen meiner Brote hoch und runter probiert: Richtig guten veganen Streichkäseersatz zu finden ist gar nicht so leicht. Also war ich sehr gespannt zu probieren, was Violife hier neues auf den Markt geworfen hat.

Ich muss gestehen, ich bin nicht mehr fähig zu beurteilen, ob irgendein Produkt "schmeckt wie echter Käse". Ich finde diesen Maßstab sowieso nicht so ganz sinnvoll - es ist ja nunmal alles kein echter Käse, oder echte Wurst! Bisher kommt auf unsere Brötchen, auf unser Pausenbrot oder auf unser Abendbrot relativ wenig Käse- oder Wurstersatz. Wir greifen eher zu pflanzlichen Brotaufstrichen, definitiv aber auch aus Mangel an Alternativen. Mit veganem Scheibenkäse habe ich mich mittlerweile angefreundet, veganer Streichkäse ist bei uns im Kühlschrank allerdings bisher nur sehr selten gesichtet worden.

Nun also durfte sich der Violife Creamy auf Brot und Brötchen gesellen - das gefiel ihm und uns außerordentlich gut. Auf diesem Beweisfoto seht ihr die Sorte "Tomato&Basil" - im Übrigen mein Favorit!


Streichen lässt sich der Käse gut, erinnert mich von der Konsistenz eher an Schmelzkäse als an Frischkäse. Neben "Tomato&Basil" ist mein Zweitfavorit "Hot Peppers" - unfassbar gut, obwohl ich eigentlich kein Chilifreund bin. Ich war aber zu unveganen Zeiten ein großer Freund von Chili Cheese Nuggets, absolute Schweinerei, ich weiß. Die Sorte "Hot Peppers" erinnert mich sehr daran, ah, ich könnte mich reinsetzen. Und das ganz ohne frittieren!

Nicht so gut geschmeckt hat uns die Sorte "Herbs". Als Zutat ist Kartoffelbrei enthalten und an dem habe ich mich irgendwie sehr gestört. Der Mann hat das Döschen dann trotzdem aufgegessen, ich hatte immer das Gefühl Kartoffelbrei mit Kräutern auf dem Brot zu haben - nicht so gut.

Die beiden anderen Sorten "Cucumber&Dill" sowie "Original" haben uns ebenfalls überzeugt und unser Brot im Vergleich zum Alltag wirklich aufgepeppt. Kostenpunkt für eine Packung: 2,49 Euro für 200 g. Preislich absolut in Ordnung, wie ich finde.

Fazit:
Der Violife Creamy wird bei uns wohl auch in Zukunft mal wieder in den Kühlschrank einziehen dürfen. Insbesondere die Sorten "Tomato&Basil" und "Hot Peppers" haben es mir angetan. Wer auf der Suche nach etwas Abwechslung auf dem Brot ist, der ist mit den Violife Creamy - Sorten gut beraten. Zu beziehen sind die Produkte über den Veganic-Onlineshop! An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die zur Verfügung gestellten Produkte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design