Frankfurter grüne Soße zu Spargel

Freitag, 2. Mai 2014

Nach dem grüne Soße Pesto neulich, wollte ich auch unbedingt nocheinmal die klassische Frankfurter grüne Soße in der veganen Variante machen. Für mich ist grüne Soße das absolute Frühlingsessen - ich liebe es, wenn der Duft der frischen Kräuter die ganze Küche einhüllt. Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch sind in der Kombination einfach super. Und der Gemüsegärtner in unserer Stadt verkauft auf dem Wochenmarkt die besten Kräuter, die ich je gesehen habe. Zur grünen Sauce gehören für mich Kartoffeln und, ganz klar: Spargel. Weil ich ihn so ganz pur gekocht nicht ganz so gerne mag, habe ich den Spargel zur grünen Soße gebraten. Und das hat so gut geschmeckt!


Ihr braucht...
...für die grüne Soße:
1 Packung frische Kräuter für grüne Soße
400 g Sojajoghurt (ich nehme den von Sojade)
1 TL Senf
1 EL Öl 
Salz und Pfeffer

...für den Spargel:
500 g Spargel
2 EL Rapsöl
1 EL Alsan
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Für die grüne Soße die Kräuter abwaschen und trocken schleudern. Anschließend mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und durchmixen, bis die Sauce sich grün färbt und die Kräuter püriert sind. Das Öl ist nicht unbedingt notwendig, macht die Sauce aber ein wenig cremiger.

Den Spargel schälen und in Stücke schneiden. Eine Pfanne erhitzen, Rapsöl und Spargel zugeben und so lange braten, bis der Spargel gar ist, aber noch Biss hat. Das dauert circa 10 Minuten. Alsan zugeben, mit Salz und Peffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Den Spargel auf der ausgeschalteten Herdplatte noch kurz stehen und ziehen lassen.

Dazu schmecken neue Kartoffeln!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design