Apfel-Rotkohl aus dem Wok mit Kartoffelreis

Dienstag, 28. Oktober 2014

Heute zeige ich euch mein absolutes Herbst/Winter-Lieblingsessen. Seit ungefähr einem Jahr steht dieses Gericht in der kalten Jahreszeit sicher einmal pro Woche auf dem Tisch. Das tolle daran: Es geht schnell, hat etwas besonderes und uns läuft jedes Mal schon das Wasser im Mund zusammen. Das erste Mal haben wir das Gericht bei Freunden gegessen, danach wurde es sofort nachgekocht. Probiert es auch aus, ich bin mir sicher, ihr werdet begeistert sein. Oder kann sich irgendwer was besseres als Rotkohl mit Apfel, Ingwer, und Chilisauce vorstellen? Ich nicht...


Ihr braucht:
250 g Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
4 Nelken
1 Lorbeerblatt
3 EL Rapsöl
150 g Basmatireis
Salz, Pfeffer
1 kleiner Rotkohl
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 Äpfel
Saft von 1 Limette
Sojasauce
Sweet Chili Sauce

So gehts:
Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein schneiden. Zuerst die Zwiebel in 1 EL Öl dünsten, dann die Kartoffeln zugeben und mitdünsten und schließlich den Reis und die Gewürze zugeben. 250 ml Wasser angießen, 1 TL Salz und Pfeffer zufügen, aufkochen und bei kleiner Hitze ohne Umrühren ausquellen lassen.
Anschließend den Rotkohl waschen und in Streifen schneiden. Ingwer schälen und klein schneiden. Äpfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel in schmale Spalten schneiden.
1 EL Öl im Wok erhitzen, Äpfel, Rotkohl und Ingwer zugeben. Das Ganze salzen und unter Rühren ca. 10 Min. braten. Dabei ggf. noch etwas Öl zugeben.
1 EL Öl unter den fertigen Kartoffelreis ziehen. Rotkohl mit Limettensaft, Sojasauce und Sweet Chili Sauce abschmecken, zum Kartoffelreis servieren.

Quelle: abgewandelt nach "Vegetarisch genießen" - Dagmar von Cramm, Martin Kintrup, GU

Kürbis-Bohnen-Pfanne

Montag, 6. Oktober 2014

Am Wochenende haben wir mal wieder einen ausgiebigen Spaziergang über den Wochenmarkt gemacht. Ich verfalle auf dem Markt gerne in einen Kaufrausch und kaufe Gemüse für drei Großfamilien. Es ist aber auch zu verlockend, wenn die regionalen Erzeuger mit ihren wunderbarsten Produkten locken. Kürbis und grüne Bohnen schafften es heute zusammen in die Pfanne und werden sich dort noch öfter treffen.


Ihr braucht:
1 kleineren Hokkaido-Kürbis, in Stücke geschnitten
400 g grüne Bohnen, in Stücke geschnitten
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
200 ml Gemüsebrühe
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
1 TL Garam Masala
Salz, Pfeffer
Rapsöl

So gehts:
Die Bohnen in Salzwasser bissfest garen.
In etwas Rapsöl die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten, Kürbis zugeben und ein paar Minuten mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel und Garam Masala würzen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Zugedeckt circa 10 Minuten leise köcheln lassen.
Den Deckel abnehmen, die Bohnen unterrühren und das Gemüse abschmecken.
Dazu passt Fladenbrot.

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design