Tomaten-Pasta mit Spargel

Freitag, 12. Juni 2015

Buh! Nicht erschrecken, ich bin es nur mal wieder. Mit einem herrlichen Sommer-Rezept. Perfekt um das Sommer-Wochenende einzuläuten. Eins ist sicher: Gebt mir Spargel, Tomaten und Pasta und ich bin überglücklich. Ich hoffe, ihr werdet es auch sein, wenn ihr dieses Rezept nachkocht.

Und sonst so? Nachdem ich eine Weile mit mir haderte, ob dieser Blog bei meiner Post-Häufigkeit überhaupt noch eine Zukunft hat, habe ich einen Entschluss gefasst. Stress habe ich durch Vollzeit-Job, Vollzeit-Job-Mann und Kindergarten-Kind genug - ich kann mich nicht auch noch von einem Blog stressen lassen. Aber deswegen aufgeben? Alles abschalten? Bestimmt nicht. Es ist eben einfach so, dass wir fast nur noch Standard-Gerichte kochen, die schonmal auf dem Blog waren. Oder dass ich so froh bin, dass überhaupt etwas vernünftiges auf unserem Tisch steht, dass ich bestimmt nicht noch die Kamera hole. Aber ab und zu, da ist es etwas ruhiger, da gehen wir schön einkaufen und zelebrieren das Kochen mal wieder und machen eine Flasche Wein auf und ich zücke die Kamera. Solche Gerichte werde ich in Zukunft auch weiterhin zeigen und zwar dann, wenn es passt. Also, vielleicht passiert hier mal zwei Monate lang nichts. Vielleicht kommen dann auch mal wieder einige Rezepte nacheinander. Aber das hier soll kein Druck sein, das ist nur ein Blog, auf dem ich schöne Rezepte festhalte!


Jetzt aber zur Pasta!
Ihr braucht für 4 Menschen:
500 g Vollkorn-Penne, 500 g grüner Spargel, 1 Zwiebel3 Knoblauchzehen, 100 g getrocknete Tomaten in Öl, Salz 3 EL Sonnenblumenkerne, 3 EL Olivenöl400 g passierte Tomaten, Pfeffer100 ml Gemüsebrühe, 250 g KirschtomatenBasilikumblätter

Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und eventuell im unteren Drittel schälen. In Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und ganz fein würfeln. Das Öl der getrockneten Tomaten  abtropfen lassen, dann in feine Streifen schneiden. Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen.
 
Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bei Seite stellen. 
 
In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und Spargel, Zwiebel und Knoblauch andünsten. Getrocknete und passierte Tomaten zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brühe zugeben und die Sauce bei gemäßigter Hitze  offen  so ca 7 Min. einkochen lassen.Zwischendurch umrühren.
 
Währenddessen die Kirschtomaten waschen und vierteln. Die abgetropften Nudeln mit den Kirschtomaten in die Sauce geben und noch etwas ziehen lassen, damit die Sauce etwas andicken kann. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Basilikumblätter mit den Sonnenblumenkerne auf die Nudeln geben. Nach Geschmack noch mit etwas Parmesan bestreuen. 

Abgewandelt aus: Expresskochen Vegan - Martina Kittler, GU Verlag

Soulfood: Linseneintopf

Mittwoch, 8. April 2015

Linsen. Auch so eine Sache. Eigentlich mag ich sie, leider landen sie nur sehr selten auf meinem Teller. Nachdem ich mir heute am ersten richtig warmen Tag des Jahres direkt mal einen Sonnenbrand geholt habe, stand auch noch Linseneintopf auf dem Wochenplan. Perfektes Timing, aber vor ein paar Tagen war es ja auch tatsächlich noch recht frisch. Man munkelt, dass es Anfang nächster Woche nochmal recht kalt werden soll: Dann kocht den leckeren Eintopf nach. Und ansonsten kommt der Herbst ja bekanntlich auch jährlich zurück.


Für vier:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
1 Zucchini
300 g Karotten
400 g Kartoffeln
3 Stangen Staudensellerie
1 Paprika
300 g Linsen
4 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
1 TL Paprikapulver geräuchert
Salz, Pfeffer
1,3 Liter Gemüsebrühe
3 EL Aceto Balsamico
1 Bund Petersilie
1 Packung vegane Wienerwürstchen

So gehts:
Gemüse putzen, ggf. schälen und kleinschneiden. Das Gemüse bis auf die Linsen und die Kartoffeln in einem Topf anbraten. Nach ca 5 Minuten das Tomatenmark unterrühren und mitrösten. Gemüsebrühe zugießen und Kartoffeln und Linsen unterrühren. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen, Lorbeerblätter zugeben.

Den Eintopf aufkochen lassen und anschließend eine gute halbe Stunde bei geringer Hitze köcheln lassen.Wenn die Linsen weich sind den Eintopf mit dem Balsamico-Essig abschmecken. Die Würstchen in Scheiben schneiden und kurz mit heiß werden lassen. Gehackte Petersilie unterrühren und servieren. Achtung: Heiß! Nicht so wie ich erstmal die Zunge verbrennnen! :)

Hover to Pin

 
Designed with ♥ by Nudge Media Design